0

Guignard & Saner

new School . Halden

Guignard & Saner , new School . Halden  afasia (2)

Guignard & Saner . photos © Roland Bernath

Die denkmalgeschützte Schulanlage von Oskar Bitterli liegt im markanten Grünstreifen zwischen Glatt und dem kleinmassstäblichen Wohnquartier. Der Lage entsprechend sind die Schulgebäude sorgfältig in die Topographie eingebettet und bilden einen pavillonartigen Campus im Park. Diese Grundidee versuchen wir mit dem fünfeckigen Pavillonschulhaus weiter zu denken. Das viergeschossige Gebäude rückt mit der einen Fassadenflucht an den Pausenplatz und übernimmt die Logik der zentralen Erschliessung aller Gebäude. Die anderen vier Fassaden nehmen keine geometrischen Bezüge auf und stärken somit den Pavilloncharakter im Park. Das Fünfeck bricht mit seinen kurzen Fassaden die Grösse des Schulhauses und erlangt über die strukturierte Fassade die gewünschte Leichtigkeit.
_

 

Kenndaten
Eingeladener Wettbewerb 2014
1.Preis Planung und Realisierung 2015 – 2020
Projektleitung:
Othmar Villiger, Pascale Guignard
Mitarbeit: Oliver Klisch, Anna Zarges,
Leeony Haus, Renata Sutter

Bauherrschaft: Stadt Opfikon Glattbrugg
Bauherrenvertretung:
Stephan Schubert Planpartner AG
Kosten Bauleitung: Steiner Hutmacher AG
Landschaftsarchitekten: asp Landschaftsarchitekten Zürich
Bauingenieur:
Büro Thomas Boyle und Partner AG
Haustechnik:
Energie Hoch 4, Caltronic GmbH
Elektro: Walter Salm, Meier + Partner AG
Bauphysik: Wichser Akustik & Bauphysik AG
Fassadenplaner: EBP
Lichtplaner: Michael Heusi
Foto: Roland Bernath

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>